Absalomkalender

Unter den Völkern der Inneren See kursieren zwar mehrere Kalender, doch der Absalomkalender (AK) wird am häufigsten zur Zeitrechnung herangezogen. Dieser Kalender begann mit der Gründung Absaloms (am 1. Abadius im Jahre 1 AK). Aufgrund des großen Einflusses Absaloms hat sich auch sein Kalender durchgesetzt. Im Absalomkalender wird zunächst der Tag des Monats angegeben, gefolgt vom Namen oder der Zahl des Monats und die Jahreszahl am Schluss angehängt.

Golarion dreht sich alle 24 Stunden ungefähr einmal um die eigene Achse. Eine Woche hat 7 Tage und das Jahr 52 Wochen. Ein Jahr hat 12 Monate, die jeweils einer beliebten Gottheit zugeordnet sind und (ungefähr) einen Zyklus des einzigen Mondes Golarions widerspiegeln. Um der Wirklichkeit gerecht zu werden, enthalten viele Kalender überall auf Golarion Schalttage. Im Absalomkalender beispielsweise liegt dieser Schalttag am Ende des Monats Calistril. Alle Jahre, die sich durch acht teilen lassen, beinhalten einen Schalttag.

WochentageSonnenuhr.jpg

Wochentag Tätigkeit
Mondtag Arbeit, Beten (nachts)
Mühtag Arbeit
Wohltag Arbeit
Schwurtag Arbeit, Vertragsabschlüsse, Schwüre
Feuertag Arbeit, Markttag
Sterntag Arbeit
Sonntag Ruhen, Beten

Monate

Monat Tage Jahreszeit Zugehörige Gottheit
Abadius (Januar) 31 Winter Abadar
Calistril (Februar) 28 Winter Calistria
Pharast (März) 31 Frühling Pharasma
Gozran (April) 30 Frühling Gozreh
Desnus (Mai) 31 Frühling Desna
Sarenith (Juni) 30 Sommer Sarenrae
Erastus (Juli) 31 Sommer Erastil
Arodus (August) 31 Sommer Aroden
Rova (September) 30 Herbst Rovagug
Lamaschan (Oktober) 31 Herbst Lamashtu
Neth (November) 30 Herbst Nethys
Kuthona (Dezember) 31 Winter Zon-Kuthon

Absalomkalender

Das Erwachen der Runenherrscher Lampshader