Varisia

Varisia ist ein wahres Grenzland, welches sich vom Varisischen Golf im Westen bis zu den gewaltigen Gipfeln der Irrsinnsberge und des Kodargebirges im Osten erstreckt. Dazwischen liegen alle möglichen Geländearten – weite Ebenen, dichte Wälder, sonnenverbranntes Ödland und geheimnisvolle Sümpfe. Das Land ist noch vergleichsweise unberührt von den Äxten der Holzfäller und den Netzen der Fischer, und seine wilden Bewohner sind zahlreich und von großer Artenvielfalt – und allzu oft monströs.
Die Storvalhöhe, eine 300 m hohe Klippe, verläu von Nordwesten nach Südosten durch die Region und trennt die fruchtbaren Tieflande vom zerklüfteten Storvalplateau. Im Westen und Süden gibt es dichte Wälder wie den Flegelwald und den Sanoswald, deren Unterholz so dicht ist, dass selbst erfahrene Spurensucher vor ihnen zurückschrecken.
Dazu kommen das Velaschuhochland, dessen sanfte Ebene die Heimat der zähen Velaschupferdeherren ist, und die Moddermarsch, welche einen Gutteil des Südens des Landes in ihrem gefährlichen Griff hat.
Auf dem Storvalplateau liegt unter anderem die brennende Öde der Aschlande. Das Plateau umfasst den Osten und den Norden. Die Aschlande sind eine trockene Wüste, in der regelmäßig Feuersbrünste die Dornenbüsche in Asche verwandeln und das ohnehin schon rote Land weiter verbrennen. Der Großteil des Storvalplateaus ist nicht viel gastfreundlicher. Dieses trockene Grasland und die Lehmböden der Ebenen ist das Zuhause gleichermaßen abgehärteter Stämme, zurückgezogen lebender Riesen und stolzer Schoanti.
Varisia-Deutsch_ded6.jpg

Bewohner von Varisia
Gebiete in Varisia
Stadtstaaten in Varisia
Was jeder über Varisia weiß

Varisia

Das Erwachen der Runenherrscher Lampshader